GIESSWEIN

1954 gründen Elisabeth und Walter Giesswein die Firma Giesswein.Elisabeth Giesswein strickt zu Hause zunächst Pullover und Jacken von Hand. Ihr Mann Walter kümmert sich um den Verkauf der Strickwaren. Auf Lohnstrickarbeiten für private Kunden folgen die ersten Walkversuche in der hauseigenen Waschmaschine.

„Walk“ ist der Stoff, um den sich in der über vierzigjährigen Geschichte der Firma Giesswein alles dreht. Der Rohstoff Wolle und seine positiven Eigenschaften waren unseren Urahnen bereits vor Jahrtausenden bekannt. Das Material schützt vor Wind, Kälte und Nässe, da Walk temperaturausgleichend (also wärmend und kühlend) wirkt, wasserabstoßend und luftdurchlässig ist.

Das Ausgangsmaterial – die Wolle. Die Wolle wird von Garn- und Wollspinnereien mit Sitz vorwiegend im EU-Raum bezogen.Die Spinnereien kaufen die Wolle zu einem großen Teil in Australien, Neuseeland und Südamerika, da es in der EU zu wenig Schafe gibt.Der größte Markt ist die australische Wollbörse.In Australien leben rund 160 Millionen Schafe, das sind ca. 14% des Weltschafbestandes.

1986 erorbert dann der erste Applikationsjanker die Prêt à Porter Schauen in Paris.

1995 wird der patentierte innovative Giesswein Samtwalkstoff zum ersten Mal vorgestellt.

Heute gibt es von GIESSWEIN Kollektionen für Damen, Herren und Kinder. Das geht von Accessoires, Schuhen und Hausschuhen bis zu Bekleidung.

Ganz neu auf dem Markt sind die innovativen Merino Runners, die zu 100% ein Naturprodukt sind, die Temperatur ausgleichen und in vielen Farben angeboten werden.

Mehr zu GIESSWEIN, den Merino Runners sowie dem Onlineshop auf www.giesswein.com.

Datenschutzinfo